Impressum
Inhalt Das Binärsystem >

Das Dezimalsystem

Menschen benutzen Zahlendaten normalerweise im Dezimalsystem (auch 10er-System). Ein Rechner hingegen kennt nur 0 und 1 und benutzt deshalb das Binärsystem (auch 2er-System).
Um dies genauer zu verstehen, gehen wir kurz zurück in die dritte Klasse in das Fach Mathematik. Dort haben wir gelernt, dass jede Dezimalzahl aus einzelnen Stellen besteht: Einern (100), Zehnern (101), Hundertern (102), Tausendern (103) etc. besteht. Die einstelligen Zahlen an den jeweiligen Stellen werden als Ziffern bezeichnet:
Stelle43210
Bezeichnung ZehntausenderTausenderHunderterZehnerEiner
Stellenwert 104 103 102101 100
Bsp.: 19402 1 9 4 0 2
Im Dezimal (oder 10er-System) ist die nächst höhere Stelle immer um den Faktor 10 größer. Hat man von einer Dezimalzahl, beispielsweise 19402 die einzelnen Ziffern und die zugehörige Stellen gegeben, so errechnet sich der Wert der Zahl mittels:
...+Ziffer2*102+Ziffer1*101+Ziffer0*100
Bei 19402 ist dies also 1·104 + 9·103 + 4·102 + 0·101 + 2·100
Im Dezimal (10er-System) ist 10 die Basiszahl und
es existieren genau 10 unterschiedliche Ziffern, nämlich 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9.